Sie befinden sich hier: Startseite » Aktionen und Projekte » Projekte » 2013
Projekte 2013 | Laatzen-Mitte wird Top

AG Picobello auf "Gemeinsamer Streife"

AG Picobello war gemeinsam mit der Polizei und Team Ordnung im Stadtteilunterwegs

Die AG Picobello beschäftigt sich in ihrer Arbeitsgruppe mit der Sauberkeit im Stadtteil Laatzen-Mitte.  Doch dieser Termin war nicht gewöhnlich. Anstatt sich im Sitzungsraum des Stadtteilbüros zu treffen wurde eine „Gemeinsame Streife“ zusammen mit Frau Kilian, Kontaktbeamtin der Polizei Laatzen, und Frau Filzek, vom Ordnungsamt der Stadt, Laatzen durchgeführt.

Gemeinsam stellte die AG verschiedene Treffpunkte und Müllplätze vor und berichteten von Spielplätzen die mehr von Erwachsenen, als die eigentliche Zielgruppe, die Kinder, genutzt werden.

Auf dem Spielplatz südlich der  Wohnscheibe, der Römer an der Robert-Koch-Straße, werden beispielsweise des Öfteren Flaschen und Müllreste gefunden. Bürger haben bereits Schilder und Hinweise aufgehängt, dass das unbefugte Betreten des Spielplatzes nicht erwünscht ist. Das Ordnungsamt  informiert sich, ob es eine bessere Hinweistafel gibt, die man an diesem Platz aufhängen kann.

Weiter ging die Streife über den Pocket Parkt, dessen Zuweg bis zum damaligen Tag noch nicht offiziell beschriftet war, zur Wülferoder Straße.

Müll, Sperrmüll und Einkaufswagen sind zwar allgemein ein Thema in Laatzen-Mitte, allerdings, so auch Stadt Laatzen und die Polizei, ist vor den Häusern der Wülferoder Straße des Öfteren mit dieser Problematik zu kämpfen. Das Ordnungsamt bestätigt, dass sie nur Müll aufm dem Gehweg und öffentlichen Grünflächen den Hauseigentümer und Gesellschaften vorwerfen können, für den Müll ab der Grundstücksschwelle sind sie selbst verantwortlich.

Die „Gemeinsame Streife“ zog über den Sperrmüllkäfig an der Pettenkoferstraße weiter zum Marktteich, der  oftmals verschmutzt aufzufinden ist. Ob Müllreste oder Einkaufswagen, die „Gemeinsame Streife“ ist sich einig, dass der kleine Marktteich eigentlich das Potenzial besitzt eine gemütliche Naherholungsfläche zu werden.

Die AG Picobello möchte in den kommenden Sitzungen darüber beraten, wie man die Bürgerinnen und Bürger in Laatzen über solche Verschmutzungen aufklären und sensibilisieren kann. 
Das Ordnungsamt und die Polizei haben die Hinweise der AG aufgenommen und möchten diese Punkte näher betrachten. 

Die AG Picobello trifft sich einmal im Monat zur Arbeitsgruppe. Möchten auch Sie an der AG teilnehmen? Dann melden Sie sich einfach bei uns im Stadtteilbüro!

© M. Martínez, S. Koch E-Mail

Zurück